SchlagwortOstlausitzer Hügelland und Neißegebiet

Isergebirge mit Wittighaus

Das Wittighaus war in den letzten Jahren schon mehrfach Einkehr bei Touren im und ins Isergebirge. Es ist unkompliziert, im Modus eines Selbstbedienungsrestaurant hat man schnell was man braucht. Trotzdem ist die Qualität der Speisen makellos. Während der Corona-Krise mit zeitweisen Ausgangsbeschränkungen, geschlossenen Gastronomien und Grenzen freu ich mich besonders auf die Tour ins Isergebirge.

Weiterlesen

Hallo Isergebirge! · Jizerské hory ahoj!

Albrechtssattel (540 m) / Jörgsteinsattel (670 m) / Rudolfsthal (660 m)

Der erste Versuch in der recht jungen Saison sich an die Zweihundert-Kilometer-Marke anzunähern und zweitausend Höhenmeter zu übersteigen. In dem Zuge wollen auch noch ein paar unbekannte Sträßchen im westlichen Teil des Isergebirges ausprobiert werden.

Weiterlesen

Klein Iser im zweiten Anlauf

»Typisch für das Isergebirge ist sein sehr raues Klima. […] Lange und hartnäckige Winter charakterisieren das Gebiet.«

Diese Eigenschaft ließ die erste Tour in diesem Jahr ins Isergebirge scheitern. Die Expedition blieb zehn Kilometer vor dem Ziel auf 800 m Höhe im Schnee stecken. Ruhelos ob dieser offenen Aufgabe steht unbedingt ein zweiter Versuch an.

Weiterlesen

Hallo Isergebirge! · Jizerské hory ahoj!

Es gibt erlebnisreiche Tage, die vergißt man bis an das Ende seiner Tage nicht — folgendes Ding wird sicherlich dazugehören. Geplant war eine nicht ganz so leichte Rennradtour ins Isergebirge: Ostlausitzer Hügelland, Isergebirgsvorland und bei Neustadt an der Tafelfichte (Nové Město pod Smrkem) hinauf auf die Hochebene des Isergebirges zum abgeschiedenen Dörfchen Klein Iser (Jizerka). Zurück an der Südflanke bei Tannwald (Tanvald) und entlang des Oberlaufs der Lausitzer Neiße bis Zittau.

Weiterlesen

Görlitz

Es sollte ja Schnee bis ins Tiefland geben oder wenigstens Regen  übergehend in Schneefall. Doch morgens scheint noch gelegentlich die Sonne durch eine dünne Wolkendecke. Vier Grad bringen einen auch nicht um und so geht es auf schmalen Reifen durch die herbstliche Oberlausitz östlich der Spree.

Weiterlesen

Solang die Cafés Stühle und Tische draußen haben, ist der Sommer nicht vorbei.

Jeschken VI.

Hurrikan »Ophelia« wirbelt Mitte Oktober warme Luft nach Mitteleuropa und sorgt für sommerliche Temperaturen bis 25°C bei voller Sonnenscheindauer nach Auflösung des Morgennebels. Dies soll für die wahrscheinlich letzte Sommer-Tour des Jahres genutzt werden und so geht es noch einmal Richtung Jeschken, wo bei der letzten Tour im Juli leider gar keine Aussicht vom Berg möglich war.

Weiterlesen

© 2021 bike ✯ vélo

————Cycling isn't a game, it's a sport. Tough, hard and unpitying, and it requires great sacrifices. One plays football, or tennis, or hockey. One doesn't play at cycling.————