SchlagwortBieleboh (499 m)

Bieleboh, der weiße Gott, slawische Gottheit des Lichts und der Sonne. Positiv besetzt.

Frühschoppen vorm Teil-Lockdown

Ab zweiten November gilt für den Rest des Monats u. a. »Bars & Kneipen dicht!« (der Grund sollte bekannt sein). Letzte Chance, auch in Anbetracht der Jahreszeit, Biergartenatmosphäre zu genießen.

Weiterlesen

Ride-a-round the Wohnbereich II.

31.03.2020: Die Sächsische Exekutive wandelt die Allgemeinverfügung vom 22.03.2020 in eine Verordnung um: »Sächsische Corona-Schutz-Verordnung«.

Weiterlesen

Pickaer Berg I.

Persönliche Erstbefahrung Pickaer Berg (486 m): Auf dem Weg zum Bieleboh kommt man aus westlicher Richtung zwangsläufig am Picker Berg vorbei. Noch nie war ich auf dem Gipfel und wollte dies nebenbei schnell erledigen. Von Norden wie von Westen her gibt es ausgehend von der Alten Markstraße schmale Pfade auf den Gipfel. Kurz vor der Spitze (von Gipfel-Plateau kann keine Rede sein) ist die Vegetation aus derzeit schulterhohen Buchen nahezu undurchdringlich. Zerkratzt und zerschunden kommt man oben an und findet außer einem hölzernen Gipfelschild mit der Aufschrift »Pickaer Berg 485,6 m« und einem Steinhaufen nichts vor. Früher soll es mal ein Gipfelbuch gegeben haben.

STRAVA-Aktivität

Vorbereitungsmarsch #5

Cunewalder-Tal-Rund‘ extended

Letztes Wochenende vor dem MEGAMARSCH 50/12 im oberen Elbtal — letzter Vorbereitungsmarsch für das Event. Der Körper hat die vergangenen Zwanzig- und Dreißig-Kilometer-Märsche ohne Wehwehchen hingenommen und heute soll die Vierzig-Kilometer-Marke überschritten werden.

Weiterlesen

Vorbereitungsmarsch #4

Cunewalder-Tal-Rund‘

Die erste Wanderung zum Czorneboh – der nächstgelegenen Erhebung über 500 m – begab sich zu einer Zeit, als hier im Ort noch eine Polytechnische Oberschule bestand und die Schüler jener Bildungseinrichtung an zwei Wandertagen pro Schuljahr wandern gingen. Wandertag hieß tatsächlich, wie der Name verspricht Wandern, den ganzen Tag. Das erste Drittel des heutigen Vorbereitungsmarsches lehnt sich teilweise an diesen vor einem Vierteljahrhundert erlebten Schulausflug an.

Weiterlesen

Siebenhügelweg Bautzen ⇔ Bieleboh

Der Siebenhügelweg gilt als kürzeste Verbindung für Wanderer zwischen Bautzen und dem Bieleboh (499 m). Am nördlichen Hang des Berges im Gebiet der Gemeinde Cunewalde ist der Weg als solcher gekennzeichnet, teilweise alte Holzschilder und auch neuere aus den 1990er Jahren, gefertigt aus Kunststoff . Weiter nach Norden, auf Großpostwitzer, Kubschützer und Bautzener Gebiet läßt sich der Weg nur erahnen und es ist zu vermuten, daß der Siebenhügelweg Teil eines Gebietswanderweges mit grüner Markierung ist. Auf einem alten Schild ist als Markierung ein Dreieck  aufgemalt, dies kam jedoch darüber hinaus nicht weiter vor. Explizit touristisch beworben wird der Weg von Bautzener Seite aus nicht, so findet man zum Beispiel hier nur Hinweise zur Wanderung in südöstliche Richtung auf den nahegelegenen Czorneboh oder südwestliche Richtung durch das Spreetal sowie nach Norden ins Flachland.

Weiterlesen

© 2021 bike ✯ vélo

————Cycling isn't a game, it's a sport. Tough, hard and unpitying, and it requires great sacrifices. One plays football, or tennis, or hockey. One doesn't play at cycling.————